Über uns

Der Verein “Kommunikation und Aktion, Jugendarbeit in Barntrup”, kurz KOMM e.V., wurde 1985 aufgrund einer Initiative von sozialpolitisch engagierten BürgerInnen in Barntrup gegründet. Eine bereits bestehende Spiel- und Lernstube im Ortsteil Alverdissen wurde dabei in die Trägerschaft des KOMM e.V. übernommen. Sie diente dazu, benachteiligten Kindern (insbesondere ausländischen Kindern) zu helfen, um ihre sozialen und schulischen Defizite auszugleichen.

Anfang 1986 wurden hauptamtliche SozialpädagogInnen und SozialarbeiterInnen eingestellt, um Jugendtreffs und weiterführende Angebote im Großraum Barntrup aufzubauen.

Es wurde eine Angebotsstruktur erarbeitet, die in den Folgejahren erweitert wurde:

  • Angebot für Kinder und Jugendliche (Jugendzentrum)
  • Kinder-Kultur-Programm mit Kindergärten, Schulen und der Stadtbücherei; themenorientierte Ferienspiele
  • Spielmobil

Das Klientel umfaßt hauptsächlich die Alterspanne der 6- bis ca. 20-jährigen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem Großraum Barntrup. Dementsprechend weitgefächert ist das Angebot, um die unterschiedlichen Altersgruppen mit ihren spezifischen Bedürfnissen anzusprechen.

Ferner dient der KOMM e.V. neben dem eigenen Angebot auch als Veranstaltungsort für Bürgerinitiativen, Vereine, Parteien, sowie für Kursangebote und Gruppen der Krankenkassen und Volkshochschulen, etc.

Ziel des KOMM e.V. ist es, den spezifischen Interessen der Jugend auf sozialem, kulturellem und politischem Gebiet gerecht zu werden, und Raum für schöpferische Initiative zu ermöglichen.

Satzungszweck ist insbesondere die Förderung der Jugendhilfe und wird verwirklicht durch:

  • die Förderung der offenen Kinder- und Jugendarbeit im Sinne des Kinder- und Jugend-Hilfegesetzes der BRD (KJHG-VIII. Sozialgesetzbuch),
  • der Bereitstellung von Räumlichkeiten zur Durchführung offener Kinder- und Jugendarbeit und der Kindertagesstättenarbeit in der Stadt Barntrup und den Ortsteilen.

Der KOMM e.V. ist freier Träger, dem Dachverband des Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverbandes (DPWV) angegliedert und Mitglied im Paritätischen Jugendwerk (PJW). Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Die Mittel zur Erfüllung seiner Aufgaben erhält er aus Mitgliedsbeiträgen, öffentlichen Mitteln und Zuschüssen, sowie Geld- und Sachspenden, welche nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden dürfen.

Mitglieder des Vereins können sein: natürliche Personen, juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, Gesellschaften, Verbände, Vereine sowie Anstalten und Stiftungen des öffentlichen und privaten Rechts.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok